YouTube ist im Kampf gegen den ‚adpocalypse‘ mit einem weniger schießfreudigen Flagging-System

YouTube sagt es sein automatisiertes Flagging-System aktualisiert wird Werbung auf weniger Videos zu beschränken. Der neue Algorithmus, der gestern Nachmittag begann Ausrollen, sollte genauer YouTube-Richtlinien für Ad-freundliches Material reflektieren. Es wird angeblich die Zahl des Verkehr gezogen Inserate reduziert um 30 Prozent, so „Millionen mehr Videos“ in der Lage, Geld aus dem gesamten Bereich der Werbung zu machen. Die Änderung könnte salve Nutzer Frustrationen über Ad-Politik des YouTube helfen, ein langjährigen Punkt der Spannung, die dringlicher im vergangenen Jahr worden ist.

Ein YouTube-Manager schreibt, dass der neue Algorithmus, der von fast drei Monaten im Wert von menschlichen Bewertungen ausgebildet wurde, beginnend nach YouTube einem manuellen Berufungsverfahren für Urheber im August aufgenommen. Theoretisch sollte dies den Bereich der Fehlalarme verengen - Videos, die für die Förderung des Drogenkonsums nicht ordnungsgemäß gekennzeichnet wurden, übermäßige Profanität mit, Hervorhebungen sinnlose Gewalt oder auf andere Weise mit Inhalten, die Werbekunden zu beanstanden könnten. Es wird rückwirkend, so Schöpfer angewandt, die nicht noch gefielen könnte ein paar alten Videos remonetized bekommen. Google fördert auch die Menschen attraktiv möglicherweise falsche Fahnen zu halten, weil „diese aktualisierte System ist eine Verbesserung, aber es ist nicht perfekt.“

Wie Polygon stellt fest, begann YouTube Schöpfer Warnung vor einem „adpocalypse“ in diesem Frühjahr, nachdem viele Videos beraubt Werbung aus unklaren Gründen zu sehen. YouTube hat die folgenden Monate damit verbracht, die Standards konsequenter und transparenter zu machen. Aber es ist immer noch erschüttert den Glauben Videomacher YouTube in der Werbung als Hauptfinanzierungsquelle.

Wenn Schöpfer grundlegenden Probleme mit den Werbetreibenden Richtlinien haben, bedeutet dies nicht wirklich die Regeln ändern - welche Videos begrenzen kann, die keine „sensiblen“ Themen abdecken, zum Beispiel, auch wenn sie nicht-Grafik und Nachrichten oder Bildungszwecke präsentiert. Die Änderung wird auch strittig für kleine oder neue Kanäle, da YouTube mindestens 10.000 Gesamtansichten erfordert, bevor Werbeeinnahmen an. Aber wenn der neue Algorithmus nicht massiv die Anzahl der Verkehr gezogen Videos reduzieren, den Machern zumindest der Lage sein, besser vorherzusagen, welche Videos Werbetreibende nicht berühren.